Don’t like :(

Wie die Natur so spielt, es läuft nicht immer nach Plan und Rückschläge gehören genauso dazu, wie die Erfolgserlebnisse…

probleme01 probleme02Problem Nr 1: Hier bin ich nicht sicher, ob es überhaupt ein Problem ist…

Die Blätter bekommen blaue Flecken, manche rollen sich auch etwas ein. Bei der Suche im Web, hab ich herausgefunden, dass das Einrollen wohl harmlos ist und bei größeren Temperaturschwankungen (Tag/Nacht) auftritt. Die blauen Flecken sind ein Anzeichen für Kaliummangel… sei es durch zu viel Trockenheit, zu wenig Düngung oder zu viel. Zu viel schließ ich eher aus. Ich dünge zwar mit einem Bio-Flüssigdünger, weil es in den Kübeln und Trögen nicht ohne geht, wenn man nicht jedes Jahr frische Erde verwendet. Allerdings dosier ich deutlich schwächer als angegeben. Zu wenig Düngung ist auch eher unwahrscheinlich, sonst würd es vermutlich nicht nur bei einer Handvoll Pflanzen auftreten sondern bei den meisten. Zu trocken ist prinzipiell möglich, allerdings tritt das Problem sowohl in den 10l Kübeln als auch in den großen Trögen auf. Die Kübel trocknen leichter mal aus, die Tröge kaum. Immerhin ist ein Kübel am stärksten betroffen, was dieser These eine gewisse Wahrscheinlichkeit gibt.

Fazit: Ich hab stark befallene Blätter abgeschnitten und gieß die Kübel an heißen Tagen 2x täglich um ein starkes Austrocknen der Erde zu vermeiden. Gemulcht wird v.a. in den Kübeln sowieso. Die Blüte und die Fruchtansätze scheinen die blauen Flecken nicht zu stören, wächst alles wunderbar. Mittler Weile ist mir auch aufgefallen, dass das Problem nur bei den Sorten mit lila Früchten auftritt (Indigo Rose und Blueberry). Womöglich hat das auch was mit der Sorte bzw. der Fruchtfarbe zu tun?

probleme03 probleme04Problem Nr 2: Braunfäule

Ich hab heuer eine neue Sorte probiert, die wohl recht empfindlich ist, was Braunfäule angeht… die blaue Wildtomate. Dass sie eine Sorte ist, die nicht einfach zu ziehen ist, wusste ich. Ich wurde netter Weise beim Samenkauf vorgewarnt. Hat mich aber nicht gestört und da sind sie nun, meine 2 Sorgenkinder. Die Pflanze links steht auf einem der Fensterbretter Richtung Süden. Sie hat eigentlich den „besseren“ Platz, weil er sehr sonnig und dazu halbwegs vor Regen geschützt ist. Die Pflanze ist von Anfang an gut gewachsen aber seit einer Weile sind die Aussichten immer schlechter. Es ist die einzige Pflanze, die noch keine Blüten hat und fast alle Blätter sehen so aus, wie die auf dem Bild. Ich überleg jetzt, ob ich sie noch weiterwachsen lassen soll. Wenn ja, alle Blätter ab – kann das überhaupt gut gehen? Die auf dem rechten Bild ist der kleinere Bruder. Dieses Pflänzchen ist am Anfang überhaupt nicht gewachsen. Hätte es fast weggeworfen und mich dann doch für den Gnadenplatz neben den Tagetes im Balkonkisterl entschieden. Südseite, ohne Schutz vor Wind und Wetter. Ich war fast sicher, dass das nichts wird… Wie man sich täuschen kann. Auch hier gibts zwar einzelne Blätter, die der Braunfäule zum Opfer gefallen sind, aber es sind nur ein paar und sie blüht!

Fazit: Mal sehn was das noch wird. Zum Glück sind die restlichen Pflanzen nur wenig betroffen. Wie jedes Jahr gibts ein paar, die nicht ein befallenes Blatt haben und einige, die das eine oder andere Blatt lassen müssen aber sonst nicht weiter Probleme damit haben. Ganze Pflanzen oder Fruchtstämme hab ich bisher noch nie an die Braunfäule verloren 🙂

probleme05Problem Nr 3: Blütenendfäule

Man siehts hier noch nicht… aber 2 Tage nach diesem Foto war das untere Viertel braun :(. Nach etwas Recherche war recht schnell klar, dass es wohl daran liegt, dass das Balkonkisterl in dem diese Pflanze wächst, an heißen Tagen zu stark austrocknet. Bei den beiden Paradeisern da drinnen werden Blüten gelb/braun und fallen ab und diese eine Frucht hats auch erwischt… Bisher hatte ich kaum Versuche mit den Kisterln angestellt aber heuer hab ichs mit 3 Sorten probiert. Die blaue Wildtomate scheint sich wohl zu fühlen – womöglich braucht die es eher trocken. Die beiden anderen mögens wohl nicht so.

Fazit: Ab sofort wird hier 2x täglich gegossen. Hoffen wir, dass es sich dadurch dann bessert 🙂

 

Advertisements

7 Gedanken zu “Don’t like :(

  1. Mit der Blütenendfäule hatte ich letztes Jahr auch zu kämpfen! Ich hatte dann so gegossen, dass die Erde immer ein wenig feucht war aber nie richtig nass. Die befallenen Tomaten kannst aufschneiden und schauen, wie weit das Braune bereits im Inneren vorgedrungen ist. Wenn Du das wegschneidest, kannst Du den Rest unbedenklich verarbeiten bzw. essen.
    ich drücke Dir auf jeden Fall die Daumen! (Y)

    • danke für die tipps… wird schon klappen. ich werd aber wohl auch im nächsten jahr die kleinen kisterl wieder aussen vor lassen bzw. mit blumen und so bepflanzen und mit den paradeisern bei den kübeln und trögen bleiben.

  2. Tomaten mögen auch kein Wasser von oben. Sie sollten ein Dach überm Kopf haben. Auf deinen Bildern konnte ich nicht erkennen, ob sie unter Dach stehn.
    Auch ich drück dir die Daumen, dass du noch einigermassen ernten kannst heuer.
    lg
    Reni

    • das mit dem wasser von oben weiß ich, reni… ich mach aber bewusst kein dach sondern zieh alles im freien. daher hab ich mir auch alte und robuste sorten zugelegt, die mit diesen bedingungen sehr gut klar kommen. und lustiger weise hat ausgerechnet die einzige pflanze, die ein dach überm kopf hat, die grössten probleme mit der braunfäule. alles in allem sind das aber nur einzelfälle, ich hab ja an über 30 pflanzen und den meisten geht es sehr gut. ich hoff also auf durchaus gute erträge 😀

      • Ach, na dann 😉
        Komisch, dass grad die eine mit dem Dach Schaden erlitten hat (ggg). Ich wünsch dir eine fröhliche Paradeiserernte in nächster Zeit 🙂
        lg
        Reni

  3. Bei mir ist dieses Jahr so ziemlich alles an meinen Pflänzchen zugrunde gegangen. Ich habs sogar irgendwann aufgegeben. Zwischen heut und morgen war auf einmal tatsächlich Frost, was (mitten im August!) doch eher überraschend kam, nachdem vorher noch 25°C waren – Im Schatten! Schon daran sind mir einige über’n Jordan gegangen. Naja, nächstes Jahr werd ichs nochmal Probieren. Aber generell denke ich, dass die Misere meiner Pflanzen dieses Jahr mit dem stetigen Temperaturschwankungen zutun hatte und alles nicht so wirklich gedeihen wollte. Sogar mein Wein trägt dieses jahr EINE ganze Rebe… mehr nicht. Letztes Jahr hab ich eimerweise verschenkt.

    LG
    Ben

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s