Was ist eigentlich drin im Balkonbeet?

balkonbeet1Am Anfang wars bei mir die „eh logisch“ Befüllung: Einfach Erde in den Kübel/Trog, Pflanzen rein und gut ists. War ja auch nicht verkehrt. Und ich hab mich auch immer brav an dem Tipp meiner besseren Hälfte gehalten. Der meint immer nur: das grüne Ende der Pflanzen gehört über die Erde 😉

Aber mit der Zeit kommen dann die Kleinigkeiten… es gibt ja nicht nur eine Erde, also welche denn jetzt?. Was soll sonst noch mit rein, damit sich die Pflanzen wohlfühlen? Wie düngen, wenn nicht alle ein oder zwei Jahre die Erde getauscht werden soll? Fragen über Fragen 🙂

balkonbeet2Für die Sanierung heuer mussten ja alle Tröge weg und weil sie nicht so leicht zu transportieren sind, kam auch die Erde raus. Gute Gelegenheit um sie neu zu befüllen und das gleich hier festzuhalten.

Ganz unten hab ich eine dünne Schicht Blähton als Wasserreservoir. Macht sich gerade bei meiner Südlage im Hochsommer bezahlt.

Dann ein Stück Jute, sonst pickt die Erde sofort zwischen den Tonkügelchen. Dann kommt ca. bis zur Hälfte alte Erde rein. Die durft ich im Garten der Nachbarin zwischenparken. Warum alte Erde?

balkonbeet3Ganz einfach, da sind viele kleine Viecherln wie Regenwürmer und sonstiges Krabbelgetier drinnen (Manchmal auch Engerlinge, da heissts dann rausklauben). Dazwischen ein paar alte Halme Stroh, ein bisserl dazwischengemischter Sand. Eine gute Basis also 🙂

Die alte Erde wird dann gedüngt. Balkonien-freundliche biologische Langzeitdünger sind zB gepresste Schafwoll- oder Pferdemistpellets. Geohumus hab ich auch probiert. Alle 3 speichern nebenbei auch noch etwas Wasser. Der Rest vom Trog wird mit  hochwertiger Gemüseerde aufgefüllt. Natürlich nur beim neuen Befüllen alle paar Jahre.

balkonbeet4Dann dürfen auch schon die Pflanzen rein. Ein wenig Mykorrhiza zu den Wurzeln und fertig.

Jetzt fehlt nur mehr die Mulchschicht obendrauf. Stroh hat sich da bei mir sehr gut bewährt. Trocknet an der Oberfläche schnell, hält aber gut die Feuchtigkeit in der Erde. Verwend ich bei Erdbeeren, Paradeisern und Chilis.

Et voila! Fertig. War ja gar nicht so schlimm, oder?

Bei dem hübschen Beispiel hier, gibts übrigens als I-Tüpfelchen noch eine selbstgezimmerte Rankhilfe vom Herrn BalkonAcker oben drauf 😀

balkonbeet5PS: Blähton und Erde gibts im Gartenmarkt, eh klar. Nach etwas alter Erde kann man Freunde mit Garten oder in Kleingartensiedlungen fragen. Eine Gärtnerei oder ein Bauernhof wär sicher auch einen Versuch wert. Jute bekommt man dort auch aber meist nur im Herbst. Ansonsten im Bastelgeschäft oder für größere Mengen gibts auch Fachgeschäfte. Als Stroh verwend ich Einstreustroh für Kleintiere aus der Tierhandlung.

 

Advertisements

3 Gedanken zu “Was ist eigentlich drin im Balkonbeet?

    • das gibts hier auch… ich hab mir ganz am anfang auch mal kompost dort geholt, mittlerweile bin ich aber etwas skeptisch geworden. es landet einfach auch viel in den biotonnen, was dort nicht unbedingt reingehört. zb plastik… und ich hab jetzt schon von vielen freunden gehört, dass sie in dem kompost der stadt plastikreste und sonstige fremdkörper gefunden haben. ich frag mich jetzt halt, wie gesund das ist und ob/welche abbauprodukte da womöglich im kompost und damit dann auch im gemüse landen. müsste man sich mal näher damit beschäftigen.

      • Das Wasser ist mit Medikamentenresten belastet, die Luft mit Abgasen. Da kommt es auf ein bisschen Plastik nicht an. *versteck*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s