About

Balkon - der StartWas macht man mit einem dieser schmalen Balkone, die bei etwas älteren Wohnbauten gerne das Dachgeschoss umrunden? 26 Meter ist er lang, Süd- + Ostseite, wunderschöne Aussicht in den Wienerwald… eigentlich ein Traum… wäre da nicht der Rest: 1 Meter breit, Waschbeton… kaum Platz um draußen zu sitzen, von gemütlich liegen nicht zu reden… die Platten im Sommer heiss… ideal um die Wäsche  und klassische Balkonblumen in ihren Hängekisteln zu trocknen  😉

Kanns das gewesen sein? Nicht mit mir 🙂

Vor 5 Jahren hab ich die ersten Kübeln und Tröge mit Erdbeeren, Paradeisern und Gurken aufgestellt. Der Anfang einer Leidenschaft… mein Acker am Balkon

11986940_816355398486016_6220935353940438898_n

Advertisements

4 Gedanken zu “About

  1. Eine Freundin hat auch so einen schmalen Balkon, aber sie hat eine grüne, blühende Oase daraus gemacht. Viele Töpfe, auch mit Kletterpflanzen (Mini-Rambler, Clematis), die die Vertikale erobern. Mit ein wenig Phantasie ist viel möglich. 🙂

  2. Hallo,

    interessant, unser Balkon sieht nahezu identisch aus, allerdings nur mit 9m Länge. Und dann wies mich auch noch mein Vermieter darauf hin, dass Blumen verboten wären! Nun ja, dachte ich, Ärger muss nicht sein, ich bin brav und pflanze Gemüse :-). Selbst die Kartoffelernte in einem Jahr ließ sich sehen und mein Vermieter guckt weiterhin grimmig, weil er vergessen hat, den Gemüseanbau auch noch zu verbieten. Vor allem teste ich aber alte Tomatensorten, 50 Pflanzen passen drauf. Und ich kann es kaum erwarten, dass es wieder los geht…

    Grüße,
    Birgit

    • Hallo Birgit,
      von diesen Balkonen gibt es glaub ich einige. Blumen hab ich kaum, wär zwar nicht verboten aber ich hab nur ein paar als Bienenfutter. Sonst ist Gemüse viel spannender 😉
      Mit Paradeisern hast du ja einiges vor. Ich reduzier die Menge seit einigen Jahren wieder. Will einfach nicht zu viel düngen müssen und wenn die Pflanzen so extrem eng stehen, tragen sie weniger und werden leichter krank. Daher gibts hier „nur“ mehr 20-30 Paradeiser. Viel Freude im nächsten Jahr, ich warte auch schon sehnsüchtig…
      Verena

  3. Hallo Verena,

    das Düngen ist bei mir nicht das Problem, meine Nutztiere stellen mehr davon her, als Tomaten fressen können. Das Problem dabei ist allerdings die vermehrte Blütenendfäule durch zu viel Stickstoff auf kleinem Raum. Tragen tun meine Tomaten reichlich, noch mehr ginge wohl kaum. Unter 50 Pflanzen werde ich aber nicht satt. Ich kann davon täglich Kilos essen.
    So einen Balkon habe ich hier noch nirgends gesehen und ich komme beruflich bedingt in viele Häuser.
    Black Cherry ist übrigens auch meine bisherige Lieblingssorte. Bei mir schmeckt sie aber eher würzig als süß.

    Grüße,
    Birgit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s